Bewegung

Bewegung
 
Alte Menschen reduzieren ihren Bewegungsradius. Die Kraft in den Beinen läßt nach, die Angst vor Stürzen und deren verhängsnisvollen Folgen führen zu erhöhter Vorsicht und immer kleiner werdenden Bewegungsbezirken. Wenn dann noch Krankheiten und Schwäche dies verstärken, liegen die alten Menschen am Ende nur noch im Bett. Aber gerade in dieser Vermeidung liegen weitere Gefahren.
 
Sturz
Alte Menschen stürzen nicht sehr viel häufiger, als junge Menschen. Allerdings sind die Folgen gravierender. Übungen und Gymnastik zur Sturzprophylaxe helfen auch hochaltrigen Menschen. Auch der Einsatz geeigneter Hilfsmittel kann zum sicheren Gang beitragen oder Sturzfolgen vermindern.
 
Dekubitus
Zu den Folgen falschen Liegens gehört das Druckgeschwür oder Dekubitusgeschür genannt. Das Auftreten eines Dekubitus ist fast ausnahmslos auf falsche Pflege zurückzuführen. Die Fehler in der Lagerung der zu Pflegenden müssen nicht groß sein und dennoch können furchtbare Wunden entstehen. Die Beobachtung der Haut, die tägliche gezielte Inspektion der gefährdeten Stellen ist der erste Schritt, um diese Pflegefehler zu vermeiden.
 
Rücken der Pflegenden
Auch die Pflegenden müssen vorsichtig sein, wenn Sie Menschen im Bett oder sonst bewegen. Der richtige Einsatz von geeigneten Hilfsmitteln und die richtige Technik beim Heben, Drehen und Bewegen sollte gelernt und geübt sein. Hier ist eine Anleitung durch Fachkräfte sicherlich sinnvoll.
 
Regeln zur Mobilität
Advertisements